Andreas Fink

Andreas Fink ist assoziierter Universitätsprofessor und Leiter der Taskforce für Funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) am Institut für Psychologie der Karl-Franzens-Universität Graz. 2002 Promotion zum Doktor der Naturwissenschaften, 2008 Habilitation im Fach Psychologie (Titel der Habilitationsschrift: „The neuroscientific study of creative thinking“; Auszeichnung mit dem Psychologie-Preis 2009 für innovative wissenschaftliche oder praktische Arbeit). Lehrtätigkeiten an den Universitäten Graz, Klagenfurt, Potsdam, an der Donau-Universität Krems, sowie an den Pädagogischen Hochschulen Graz und Wien. Im Rahmen seiner Forschungstätigkeit beschäftigt er sich mit kognitiven und neuronalen Grundlagen der Kreativität. Sein besonderes Interesse gilt auch der Trainierbarkeit kognitiver Fähigkeiten und den damit einhergehenden Veränderungen in der Funktion des Gehirns.